Laufschuhe Damen

Über 50 Jahre existierten bereits Laufschuhe, ohne dass sie für die Damenwelt zugänglich waren. In den 1920er Jahren eroberten sich aber auch Frauen den gummibesohlten Laufschuh für Sport, den Nachmittag am Strand und verschiedene Freizeitaktivitäten.

Heute sind Laufschuhe für Damen ein Must have. Mit speziellen Technologien für die weibliche Anatomie und schicken Designs ausgestattet, wird das Joggen besonders komfortabel und der Laufschuh zum Hingucker.

Damen Laufschuhe (44)



Technologie und Anatomie

Es gibt – je nach Sportart – sehr viele unterschiedliche Damen Laufschuhe. Denn, ob querfeldein, in den Bergen oder auf dem Asphalt gelaufen wird, macht einen großen Unterschied und sollte beim Kauf beachtet werden:

Der normale Damen Laufschuh deckt alle Bedürfnisse rund um einen leichten Waldlauf und ein ausgiebiges Joggingtraining ab. Besonders unebenes Gelände sollte hingegen mit speziellen Trekkingschuhen oder besonders flexiblen GoTrail Schuhen beschritten werden. Auch die geschlechtsspezifische Anatomie spielt eine große Rolle, denn das Volumen eines Frauenfußes ist im Schnitt um ca. 30 % geringer, als das von Männerfüßen. Der Sohlenbereich ist meistens flexibler und tiefer gearbeitet, da das von Natur aus empfindliche Bindegewebe und die bessere Dehnbarkeit der Frau hierbei berücksichtigt werden.

Beim Kauf ebenfalls zu beachten sind das Körpergewicht und die Sportlichkeit. Bei einem verhältnismäßig leichten Gewicht ist eine aufwendige Dämpfung, die den Schuh oftmals auch beschweren kann, nicht unbedingt notwendig. Als Laufanfängerin ist eine gute Dämpfung mit einer EVA-Zwischensohle allerdings ein Muss, da sich die Gelenke erst noch an den Laufsport und die ungewohnten Bewegungsabläufe gewöhnen müssen. Denn erst mit der Zeit baut der Körper die entsprechenden Muskeln auf – der richtige Laufschuh wirkt hier immer unterstützend!

Was in Laufschuhen für Damen inzwischen immer vorzufinden ist und sozusagen zum Standard gehört, sind ultraleichte Materialien, die das Fußgelenk nicht unnötig beschweren. Eine EVA-Sohle aus einem extrem belastbaren und trotzdem flexiblen Kunststoffmaterial, das für optimale Dämpfung sorgt, gehört ebenfalls zum Standard. Ein tiefes Profil für guten Halt und weiche Obermaterialien für beste Flexibilität sind vor allem bei Frauen beliebt und sorgen für hohen Tragekomfort.



Laufschuhe für Damen– eine kleine Geschichte

Laufschuhe und Turnschuhe im Allgemeinen waren seit 1870 dafür konzipiert, Männer fit zu machen. Dass Damen ebenfalls an Sport Interesse haben könnten, hat man in der Laufschuh-Industrie lange nicht bedacht. Denn Orthopäden und Wissenschaftler gingen davon aus, dass das schwache Geschlecht nicht für impulsive Bewegungen, Laufen oder Rennen gemacht wäre. Es wurde befürchtet, Sport könnte die Kräfte von Damen übersteigen und zu Dauerschäden – wie etwa einer Gebärunfähigkeit – führen.

Die Emanzipation ließ aber glücklicherweise nicht lange auf sich warten und schon bald kamen auch Laufschuhe für Damen in die Geschäfte. Auch die Teilnahme weiblicher Athleten an der Olympiade wuchs stetig an. 1908 nahmen nur 1,8 Prozent Athletinnen teil, 1976 waren es bereits 21 Prozent und im Jahr 2002 dann 40 Prozent.

Die Laufschuhe wurden mit der Zeit immer besser auf Frauen zugeschnitten – heute gibt es viele, extra für Damen designte und ergonomisch geformte Laufschuhe, die keine Wünsche mehr offenlassen.


Newsletter
Kostenlos von Rabatt-Aktionen erfahren!
Nach oben