Ob beim Sport oder im Alltag, der Nike Air Huarache passt sich nicht nur jeder Alltagssituation, sondern auch deinem Fuß optimal an. Nike hat mit diesem Modell am klassischen Nike Air angeknüpft und damit einen revolutionären Schritt gewagt. Nicht ohne Erfolg: Seit 1991 schreibt der Schuh Geschichte und ist bis heute einer der beliebtesten Sneakers.

In Sachen Auffälligkeit hat sich Nike diesmal wieder nichts nehmen lassen:

Inspiration holte sich der Designer unter anderem durch die altrömischen Riemensandalen, die sich im Außenbereich des Schuhs erkennbar machen. Nicht umsonst verzichtete der Hersteller diesmal auf das typische Nike-Logo und verließ sich einzig und allein auf den ausgefallenen Look des Schuhs.

NIKE Air Huarache (16)


Besonderheiten

Das Obermaterial hat eine hervorragende Kombination aus Neopren und Textil, verknüpft mit einer Synthetik-Ausführung, die den Schuh so besonders macht. Das Neopren, vor allem am vorderen Teil, setzt einen vielversprechenden Halt am Fuß voraus. Was noch? Die Schaumstoff-Mittelsohle und gedämpfte Air- Sole stärken den Tragekomfort, indem sie den Schuh im Allgemeinen sehr leicht machen. Das Laufen „wie auf Wolken“ ist somit vorprogrammiert.

Vielen Dank, Nike. Endlich eine Socke, nur als Schuh. Oder ein Schuh, nur als Socke? Egal: Durch die sockenähnliche Form an der Fersenkappe lässt sich der Schuh leicht zurechtziehen und sorgt für ein unverwechselbares Wohlgefühl.

Während der Stil im Grunde seinen Wiedererkennungswert behält, gibt der Hersteller eine Qual der Wahl im Aussuchen der Farben. Eine Vielzahl sensationeller Farbkombinationen geben jedem den passenden Huarache in seinen Schuhschrank. Für die, die es eher schlicht mögen, hat Nike vorgesorgt, und hat den Schuh einfarbig in Weiß oder Schwarz designed.

Wer trägt was?

Für die Damen bieten sich momentan die klassischen MOM-Jeans an, die die 90er wieder aufblühen lassen. Aber auch Röcke geben dem schicken Outfit einen legeren Schliff. Empfehlenswert sind auch die einfachen High-Waist- Jeans. Für das männliche Geschlecht lässt der Schuh ebenfalls alle Türen der Kombination offen und verspricht einen unverwechselbaren lässigen Stil mit einem absoluten Hingucker am Fuß. Es lassen sich beispielsweise einfache Jogger, so wie es Rapper Drake tut, mit dem Huarache kombinieren.

Neben Drake sind unter anderem Rihanna und Justin Bieber mit dem Huarache gesichtet worden. Diese und andere Stars kombinieren ihren Sneaker zu ihren ausgefallenen Outfits.

Im Sommer kann die verschiedene Farbvariation aus rosa-weiß für Damen oder grün-orange-grau für Herren hervorragend zum Summer-Outfit zusammengestellt werden. Aber auch für kühlere Tage bieten sich verschiedene Colours an. Hier ist beispielsweise das mittlerweile unverzichtbare "All Black everything" eine Idee zur Outfitgestaltung mit dem Huarache in "black".

Geschichte

Der Sneaker kam 1991 auf den Markt, in einer Zeit in der die Modemacher, die mutigsten Designs präsentierten - kein Wunder, dass dieser Schuh so einen extravaganten Stil hat.

Auf das Design kam der Modemacher Tinker Hatfield bei einer Expedition. Während einer Wasserskitour wurde er ins Wasser gestoßen, hierbei fiel ihm auf, dass der Neoprenanzug, den er trug, seinen Fuß umhüllte, dies fühlte sich vermutlich so gut und bequem an, dass der Modemacher für Nike einen Schuh entwickelte, der eben genau das kann – nur ohne Wasser.

Übrigens trägt Micheal Johnson, ehemaliger amerikanischer Leichtathlet, den Schuh in Kombination mit einem lila Sportanzug – gewagt und stilvoll, genau das, was den Huarache eben ausmacht.


Merkmale

Erscheinungsjahr:
1991
Obermaterial:
Kombination aus Neophren, Textil, Synthetik geben dem Schuh einen unverwechselbaren Stil
Textilverdichtung:
sorgt für optimalen Tragekomfort
Air-Sole:
ist gedämpft und macht den Schuh somit leichter und angenehmer zu tragen
Farbvariationen:
viele unterschiedliche Kombinationen geben eine Reihe individueller Schuhreihen Kombinierbar ist dieses Modell mit jeglichen Jeans und Sporthosen.
Newsletter
Kostenlos von Rabatt-Aktionen erfahren!
Nach oben