Nike Air Jordan – Kultschuhe mit Revolutionscharakter

Zeitreise ins Jahr 1984: Basketballlegende Michael Jordan sorgt bei der NBA für Aufruhr. Das Aufsehen dreht sich in diesem Jahr weniger um seine Weltklasseleistungen als um Weltklasseschuhe. Gemeint sind die ersten Nike Air Jordans, die der US-Sportswear-Hersteller extra für Michael Jordan anfertigte. Die erste Auflage der Air Jordans erscheint in ganzen 23 Mustern und revolutioniert damit die damals eher farblose Sneaker-Welt. Nike nimmt mit den bunten Basketballschuhen allein in der Erstauflage 130 Millionen Dollar ein. In Kooperation mit Michael Jordan wird aus den Air Jordans der kultigste Street-Schuh aller Zeiten.

Mehr als 30 Auflagen, Limited Editions und Filmauftritte wie in „Space Jam“ prägen die beflügelte Erfolgsgeschichte des flügelverleihenden Schuhs. Schuhfetisch ist nichts für Männer? Der Air Jordan beweist das Gegenteil. Die 2011er Version der Air Jordans ließ in Sportgeschäften weltweite Handgemenge ausbrechen, die in den USA sogar Polizeieinsätze erforderten. Männer, die sich um Schuhe prügeln – das dürfte in der Sneaker-Geschichte nur einmal vorgekommen sein. Auch die Herzen von Musik- und Filmstars hat der Air Jordan erobert: Jedem Alltagsoutfit gibt der lässige Sportschuh mit urbanem Luxus-Chic Weltklasse-Coolness. Sogar für den ehemaligen US-Präsidenten Obama wurden Air Jordans produziert. Der Hype um den stylischen Basketballschuh setzt sich fort – und das, obwohl „his Airness“ Michael Jordan längst kein aktiver Spieler mehr ist.

NIKE Air Jordan (2)


Kooperationen

Eine lebenslange Kooperation mit Jordan hat Nikes Air Jordans zu den weltbeliebtesten Kulttretern gemacht. Jordan selbst wurde zum Sponsor von mehr als 20 NBA-Spielern. Neben Butler, Griffin, Paul und Leonard gingen Westbrook und Anthony Kooperationen mit Nike Air Jordans ein und vernetzten sich ihrerseits wiederum mit Ligen wie der MLB, NFL oder WNBA. Auch Bugs Bunny sprang für Air Jordans ins Feuer. Im Werbespot der Auflage VII stellt sich der Hase als „Hare Jordan“ vor. In der „It’s got to be the shoes“-Commercial tritt außerdem Spike Lee für die Nike-Schuhe auf. Auch Musik-Star Eminem kooperiert mit der Marke und designte seine eigene Special Edition, die Air Jordans ein für alle Mal zu urbaner Street Fashion mit Luxus-Touch machte.


Merkmale

Erscheinungsjahr:
1985
Obermaterial:
strapazierfähiges Leder
Außensohle:
traktionsfähiges Gummi mit tiefen Flexkerben
Mittelsohle:
Phylon mit dämpfender Air-Sole
Innensohle:
dämpfendes Softmaterial (teils herausnehmbar)

Air Jodans sind Basketballschuhe wie eine Revolution. Urbanstyle mit Luxus-Touch trifft dank funktionaler Komponenten wie der Air-Sole auf Tragekomfort und ein Laufgefühl, als ginge man auf Luft. Nur Fliegen ist schöner!


Geschichte

Zehn Jahre nach der offiziellen Gründung steht Nike 1984 vor dem Ruin. Der Sportswear-Hersteller setzt alles auf eine Karte: Peter Moore designt unter Zuhilfenahme des gesamten Restbudgets einen Basketballschuh für den damals kaum bekannten Michael Jordan. Als der bei der NBA schwarz-rote Nike-Schuhe zum gleichfarbigen Chicago Bulls Trikot trägt, verbreitet sich Entsetzen. In den 80er-Jahren trug man vorschriftsgemäß nur weiße Schuhe zu NBA-Spielen. Mit den Air Jordans wurde es NBA Commissioner Stern deshalb zu bunt: Jordan musste eine Strafe von 5.000 Dollar zahlen. Trotz Verwarnung behielt „his Airness“ die Schuhe an. Aus dieser Revolution entstand nach der offiziellen Ersterscheinung 1985 ein regelrechter Run auf den Basketballschuh. Ein Treter mit Wettbewerbsvorteilen am Rande der Legalität: So bewarb Nike den Basketballschuh in Werbespots.

Am Design der nächsten Auflagen waren Hatfield und Kilgore beteiligt. Erst seit Auflage III tragen die Kultschuhe das Jumpman-Logo, das im wahrsten Sinne des Wortes Hatfields kreativem Kopf „entsprang“. Kilgore war für den Luxus-Touch der urbanen Footwear verantwortlich. Frische Air Jordan Designs gab es regelmäßig zu Jordans Geburtstag am 17. Februar und zu Meilensteinen seiner Sportkarriere. In seiner letzten NBA-Saison spielte Jordan in Auflage XVIII, für deren Vermarktung der weltlängste Werbespot in Form einer fast fünfminütigen Hommage an Jordans einzigartige Basketballkarriere geschalten wurde. Ob Retrodoppelpacks, Sammlerpacks oder Ableger wie die Skateschuhe Phat Low: Air Jordans sind ein kultiges Stück Sportgeschichte, das dank stylischer Designs genauso lässig wirkt wie „his Airness“ selbst.

Newsletter
Kostenlos von Rabatt-Aktionen erfahren!
Nach oben