Neben anderen Sportartikeln, wie Underwear, Shirts oder Pullover, fertigt der Sportartikelhersteller Puma stylische und hochwertige Sportschuhe an. Ob als Tagesbegleiter oder beim Sport, Puma gibt alles in Sachen Qualität und beeindruckenden Designs. Doch nicht nur in Form von gutaussehenden und qualitativen Sportartikeln ist diese Marke erwähnenswert. In Sachen Nachhaltigkeit gibt der Hersteller ein vorbildliches und beeindruckendes Bild ab.

Puma's Nachhaltigkeitsstrategie

Nachhaltigkeit ist für den Sportartikelhersteller ein wichtiges Gut, das das Ziel des Forever-Faster verfolgt. Das heißt, dass Puma mit dieser Strategie schnell und konsequent an einer fairen und nachhaltigen Zukunft arbeitet. Puma kümmert sich besonders darum, dass alle Beteiligten der Beschaffungskette, die Nachhaltigkeitsstrategie berücksichtigen. Deshalb legt der Sportartikelhersteller viel Wert darauf, dass die verwendeten Materialien einen ökologischen Wert haben. Selbst die Branchenpartner Pumas sind in Sachen Ökologie und im sozialen Bereich auf gleicher Ebene arbeiten gemeinsam an einer nachhaltigen Zukunft. – Beeindruckend!


PUMA (175)



PUMA

PUMA ist „Forever faster“ und teilt sich mit Adidas und Nike den Platz auf dem Siegertreppchen der Top drei weltweit größten Sportmarken. Der springende schwarze Puma ist nicht nur das unverkennbare Markenzeichen hochwertiger Schuhe, wie der Kult-Sneakers PUMA Suede und Trinomic, sondern auch der ausgeklügelten Sportbekleidung verschiedener Genres: Spezialisiert auf die Segmente PUMA Fußball, PUMA Running, PUMA Training und PUMA Racing sowie Cobra PUMA Golf, stellt das deutsche Unternehmen High-End Performance Technologie für die schnellsten und besten Athleten der Welt her und ist Ausstatter namhafter Sportvereine.

Aber auch in Sachen Streetstyle ist die schwarze Raubkatze vorne dabei: So hat beispielsweise Superstar Rihanna bereits ihre zweite eigene PUMA-Kollektion herausgebraucht. Ob Street- oder Sportswear: Das coole und ansprechende Design, aber vor allem die hochwertige und moderne Technologie von PUMA funktioniert im Alltag, performt erstklassig im Sport und ist stets am Puls der Zeit.


Geschichte

Als Rudolf Dassler (1898-1974) 1948 gemeinsam mit seinem Bruder Adi (dem Gründer von Adidas) im bayrischen Herzogenaurach seine eigene kleine Firma namens Puma Rudolf Dassler Schuhfabrik gründete, hat er wohl kaum damit gerechnet, dass seine Produkte, wie auch die seines Bruders, einmal zu den berühmtesten und meistverkauften Sportartikeln der Welt zählen werden. In der fast 70-jährigen Unternehmensgeschichte entwickelte sich PUMA zu einer der führenden Sportmarken der Welt. Dabei hätte der Firmenname genauso gut Ruda Rudolf Dassler abgekürzt) lauten können. Die Dynamik der Raubkatze mit dem ähnlich klingenden Namen war schließlich aber ausschlaggebend für die Namensgebung PUMA.

Auch heute noch liegt der Hauptsitz des Unternehmens in der süddeutschen Heimatgemeinde des Gründers in Herzogenaurach im mittelfränkischen Landkreis Erlangen-Höchstadt. Die Kultmarke beschäftigt derzeit mehr als 10.000 Mitarbeiter und vertreibt ihre Produkte erfolgreich in über 120 Ländern weltweit. Seit Mitte der 90er-Jahre setzt die Trendmarke unter der Führung von Jochen Zeitz vermehrt auf Lifestyle und Modebekleidung. Zum Sortiment gehören neben Funktionsbekleidung und Schuhwerk für Läufer, Fußballer, Golfer und Rennfahrer auch Accessoires und Ausrüstung.


Kooperationen

Mit PUMA Select setzt der deutsche Sportmodenhersteller Trends: Durch spannende Partnerschaften, wie beispielsweise mit der Sneakers-Marke Alife, dem Fashiondesigner Alexander McQueen oder dem Label STAMPD kombiniert PUMA High-Fashion mit der hauseigenen Perfomance-Technologie. Für die neueste Kollaboration konnte PUMA niemand geringeren als den Grammy-nominierten und mehrfach ausgezeichneten Rapper Big Sean ins Boot holen. Der Trendsetter wird gemeinsam mit den Designern von PUMA im Frühjahr 2018 eine eigene Kollektion herausbringen, ähnlich wie dies Rihanna bereits getan hat. Die Sängerin fühlt sich der Marke so zugetan, dass sie für Frühjahr/Sommer 2017 ihre zweite Kollektion in Kollaboration mit PUMA gelauncht hat. Mit FENTY PUMA lässt Sie opulente Romantik und neu interpretierten Sportstyle ausdrucksstark miteinander spielen.

Merkmale

Gründungsjahr:
1948
Firmensitz:
Herzogenaurach
Zur PUMA-Gruppe gehören die Marken PUMA, Cobra Gold und die Firma Dobotex. Die Markenwerte mutig, überzeugt, zielstrebig und mit Spaß dabei spiegeln sich im Performance- und Sportstyle von PUMA wider.

Besonderheiten und besondere Merkmale: Das deutsche Unternehmen PUMA ist unter anderem Ausrüster zahlreicher Fußball-Ligavereine und Nationalmannschaften. PUMA ist auch in Sachen Umweltschutz „Forever faster“ und denkt weiter: Im PUMA Nachhaltigkeitsprogramm wird mitunter die Senkung des eigenen ökologischen Fußabdrucks angestrebt.

Kooperationen

In Sachen Fashion, Lifestyle und Sportswear sind zahlreiche Sportartikel von Puma ein absolutes Must-have für viele Menschen weltweit geworden. Neben stylischen Klamotten bietet der Sportartikelhersteller seit 2016 eine ganz besondere Kollektion an: Puma Fenty by Rihanna! Pop Sängerin und mittlerweile Modemacherin Rihanna brachte im Februar 2016, in Kooperation mit Puma, ihre erste Kollektion Fenty x Puma auf den Markt und traf damit direkt ins Schwarze! Für den Damen-Sneaker Fenty x Puma Creeper erhielt sie Preis Schuh des Jahres. Doch nicht nur mit Rihanna findet man Kooperationen und Engagements. Es kooperieren unter anderem David LaChapelle, Jil Sander und Madonna mit dem Sportartikelhersteller und designen gemeinsam stylische Herren-Sneaker und andere Sportartikel.

Geschichte

Die beeindruckende Geschichte der Sportmarke Puma findet bereits im Jahr 1924 seinen Ursprung. Die Brüder Adolf und Rudolf Dassler gründen in diesem Jahr die Gebrüder Dassler Schuhfabrik. Bereits in den frühen 30ern erlangen die Brüder beeindruckende internationale Erfolge. Bei den olympischen Spielen in Amsterdam tragen zahlreiche Athletiker Turnschuhe der Brüder. Rudolf Dassler gründete dann im Jahr 1948 seine eigene Schuhfabrik und nannte sie PUMA Schuhfabrik Rudolf Dassler. Da Rudolf Dassler in den 60ern auch Sporttextilien anfertigt, benötigte er ein Logo für seine neuen Kollektionen und beauftragte den Karikaturisten Lutz Backes ein Logo zu erstellen: Der springende Puma erschien dann im Jahr 1967 auf allen Sportartikeln der berühmten Marke Puma und ist heute weltweit bekannt! Genau wie die Sportmarke, die national, als auch international berühmt und bekannt ist. Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte, die sich sehen lassen kann! Heute engagiert sich die Sportmarke auch sozial und in Sachen Nachhaltigkeit. Außerdem legt Puma inzwischen immer mehr Wert auf Fashion und Streetstyle und holt sich Stars wie Rihanna, Madonna und Jil Sander ins Boot. Qualität trifft auf moderne und beeindruckende Styles! Besser geht’s nicht!

Newsletter
Kostenlos von Rabatt-Aktionen erfahren!
Nach oben