Converse (18)




Die charakteristischen Turnschuhe der Marke Converse sind inzwischen weltweit bekannt und haben schon längst Kultstatus erreicht. Denn spätestens, seit Nirvana Sänger Kurt Cobain diese Schuhe in den 90er Jahren zum Aushängeschild der kompletten Grunge Szene machte, konnte sich kein Rockmusikfanatiker mehr ohne Converse Schuhe zeigen. Eigentlich als Basketballschuh entwickelt, wurden Converse Schuhe bald zweckentfremdet und fungierten als Statement für einen unabhängigen, freiheitsliebenden und rockigen Stil, der am liebsten mit Jeans und Statement Shirts kombiniert wurde.

Heute gibt es eine riesige Auswahl an Converse Schuhen, die vom schwarzen Klassiker bis hin zum trendigen Gold-Sneaker mit Metallic Effekt reicht. Die Kombinationsmöglichkeiten sind – bei allen Farben, Varianten, dem hohen oder niedrigen Sneaker und einer Auswahl an verschiedenen Stoffen und Ledern – ebenfalls stark gewachsen und machen Männer und Frauen gleichermaßen glücklich.

Das bekannteste Modell sind die Converse All Star Schuhe – auch „Chucks“ genannt. Dieser Turnschuhklassiker ist schon längst zum „Must have“-Kultschuh geworden, der wahrscheinlich in keiner Garderobe dieser Welt fehlt. Converse verschaffte dem klassischen All Star auch immer wieder Revivals – wie zum Beispiel zuletzt 2017 als „Chuck Modern“ mit einer nahtlosen Oberfläche und einer etwas erhöhten weißen Gummisohle.

Die Converse Jack Purcell, die nach dem kanadischen Badmintonspieler benannt wurden, haben ein außergewöhnlich schönes Design und zudem eine überzeugende Technologie. Denn das verbesserte Fußbett mit integrierter Nike Zoom Air Technologie, bietet einen besonders hohen Tragekomfort.

Egal, in welcher Ausführung: Converse Turnschuhe passen sich mit ihrer filigranen und schmalen Form jedem Stil an und funktionieren zum legeren Jeans Look genauso gut, wie zum Lederrock mit weißer Bluse.

Geschichte

1908 in Massachusetts gegründet, stellte die Firma Converse Rubber Shoe Company zunächst nur Gummistiefel und Galoschen her. Die Produktion von Turnschuhen aus Segeltuchstoffen folgte erst in den 20er Jahren. Mit der Entwicklung des klassischen Converse All Star Schuhs für Basketball Spieler im Jahre 1917 war schließlich nicht nur ein Kultschuh, sondern auch das bekannte Quietschen der Gummisohlen auf dem Basketballfeld geboren. 1923 bekam der beliebte Turnschuh mit der Unterschrift von Basketball-Legende Chuck Taylor seinen prägenden Namen: „Chucks“. Bis heute wurde dieser kultige Sneaker über 600 Millionen Mal verkauft und schreibt somit eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.

Aber auch die anderen Kollektionen von Converse – wie etwa One Star, Cons oder Jack Purcell – erfreuen sich großer Beliebtheit und gehören genau wie die klassischen „Chucks“ zum festen Sortiment des Turnschuhherstellers.

Kooperationen

Nicht nur die berühmten Basketballspieler wie Chuck Taylor trugen Chucks bei wichtigen Spielen und der Olympiade. Auch viele Sänger, Schauspieler und Celebritys waren – über die Jahrzehnte hinweg – begeisterte Converse Träger und stellten dies auch immer wieder gerne zur Schau. So waren praktisch alle, die sich in den 90er Jahren zur Grunge-Szene zählen durften, überzeugte Käufer dieser legeren Turnschuhe – allen voran Frontsänger von Nirvana Kurt Cobain.

Und auch heute noch schmücken sich die Stars mit Converse – wie zum Beispiel die britische Popsängerin Jessie J, Schauspielerin Blake Lively oder auch Sängerin Rihanna.


Merkmale

Erscheinungsjahr:
1917
Sohle:
Rutschfeste Gummisohle
Obermaterial:
Wildleder, Lederimitaten oder widerstandsfähiger Baumwolle
Klassiker:
Converse All Star Turnschuh mit weißer Kappe

Converse ist mehr als nur ein beliebter Hersteller für legere Turnschuhe: Mit den weltberühmten „Chucks“ hat Converse eine beeindruckende Erfolgsgeschichte geschrieben, die bis heute Nachwirkung zeigt.

Newsletter
Kostenlos von Rabatt-Aktionen erfahren!
Nach oben